Viel Bildung – wer zahlt?

Eine weitere Bildungsakademie? Um neue Einnahmepotenziale zu generieren? Zukunftsfähige Geschäftsmodelle sehen wahrscheinlich anders aus. Die Akademie mit der schönen Vernüpfung „Zeit für Wissen“ ist eine von mehreren Ideen des Managements im Zeitungshaus M. DuMont Schauberg (Kölner Stadt-Anzeiger, Express, Kölnische Rundschau). Die Verlagsspitze hat ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in einem Katalog mit 28 Fragen und Antworten erläutert, warum 84 Stellen abgebaut werden sollen. Weitere Vorhaben: Ausbau der digitalen Aktivitäten, neues E-Paper-Angebot, bessere Vermarktung der Apps. Wer den Markt kennt, weiß, dass dies allenfalls Trostpflaster sind.
Apropos Akademie: Medienschaffende werden wohl kaum die Zielgruppe für attraktive Einnahmepotenziale sein. Wer derzeit versucht, Journalistinnen und Journalisten von Printmedien bessere Zukunftschancen durch Qualifizierung vermitteln zu wollen, läuft vor die Wand. Selbst kostenlose Seminarangebote werden kaum gebucht, da Redaktionsleitungen ihr knappes Personal nicht frei stellen und schon gar nicht die Reisekosten übernehmen wollen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s