Medienspezialist Dr. Engel

ssd. Das ist ja eine Überraschung! Dr. Klaus Engel ist Vorsitzender des Vorstands der Evonik Industries AG. Geboren 1956, Diplom-Chemiker, eine herausragende berufliche Laufbahn mit zahlreichen Stationen in der Chemie-Branche. „Biodiesel boomt“ ist der Titel der aktuellen Pressemitteilung von Evonik am 2. Dezember 2013 – für das Unternehmen ein durchaus nachvollziehbarer Zusammenhang. Und dann das: Frankfurter Allgemeine Zeitung vom selben Tag, Ressort Wirtschaft, Rubrik Unternehmen, Seite 25: „Die Wirtschaftspresse ist dem Internet weit überlegen“. Eine volle FAZ Seite Lobgesang auf den Qualitätsjournalismus in der Wirtschaftspresse – dem Lotsen „im unübersichtlichen Gelände ökonomischer Notwendigkeiten und Besonderheiten“.
Damit es auch hübsch authentisch wirkt, fließt mehrfach die Ich-Form in den 5-Spalter ein, den der BDZV nicht besser hätte schreiben (lassen) können. Wer die Medienberichterstattung in Deutschland verfolgt, findet zahlreiche Wendungen, die der Chemie-Mann in aufwändiger Recherche hätte zusammentragen müssen. Vielleicht hat Evonik Aufsichtsratsmitglied und langjähriger Bertelsmann-Finanzchef Dr. Siegfried Luther einen entscheidenden Tipp gegeben?
Auf jeden Fall sollte der BDZV den zeitungsbegeisterten Evonik-Chef zur nächsten Jahrestagung einladen. Kaum einer könnte auf dem Podium mit größerer Leidenschaft guten und wahrhaftigen Journalismus fordern. Engel: „Ich schreibe das, weil ich allenthalben lesen muss, dass in den Zeitungen und Zeitschriften eine Sparrunde die nächste ablöst.“